Kompetenzzentrum Köln III – Kein Kitaplatz, nirgends

Seit dem letzten Eintrag ist so viel Zeit vergangen, dass ich die Ereignisse wahrscheinlich gar nicht mehr in die richtige Reihenfolge bringen kann. Ich versuche trotzdem mal aufzuschreiben, was so passiert ist, was ich so  versucht habe. Was ich erreicht habe, lässt sich in einem Wort zusammenfassen: nichts.

Ich habe jede Woche bei Fröbel angerufen, seit dem 20. April, an dem wir den Brief erhielten. Ich weiß, dass wir auf der Warteliste stehen (da der Antrag per Post angeblich nicht ankam, habe ich per Email nochmal nachtragen lassen müssen). Irgendwann wurde eine Informationssperre verhägt, lustig, wie bei der Kripo. Seitdem lautete die stereotype Antwort am Telefon: Da kann ich Ihnen nicht helfen, da habe ich keine Information drüber. Irgendwann konnte ich aus der zustädigen Dame die Info herauskitzeln, dass die Vergabe der Fröbel-Plätze nach den Vorgaben der Stadt erfolgt. Und dass die Vergabe wahrscheinlich erst stattfindet, wenn die städtische Platzvergabe abgeschlossen ist. Seit Mitte April sagen sie mir jede Woche, dass die Entscheidung in 2-3 Wochen fällt. Im August soll die neue Kita vorraussichtlich eröffnen. Als ich heute meinte, das werde langsam knapp, war die Antwort (wie immer): „Wir sammeln noch Anmeldungen. Ein bisschen Zeit ist ja noch.“

Als absehbar war, dass man weder bei Fröbel noch an der Hotline Informationen bekommt, bin ich zum Jugendamt gefahren und dort mit beiden Kinder vorstellig geworden. Das war noch im April. Das hat jetzt auch nicht viel gebracht. Außer des – zugegebenermaßen nicht schlechten – Überraschungseffektes, als das Jugendamt MICH nach Infos zur neuen Fröbel-Kita befragte. Sie konnten mir nur sagen, dass wir trotz des seltsamen Briefes auf der Warteliste der Stadt bleiben. Sicher würden wir in der nächsten Vergabewelle Anfang Mai berücksichtigt werden.

Anfang Mai kam kein Brief. An der Hotline sagte man mir, dass wir sicher in der dritten Vergabewelle einen Brief bekommen. Wir sollten uns gedulden. Wir bekamen keinen Brief. Wieder und wieder wurden unsere Daten aufgenommen. Auch mit höchster Priorität – laut Vorgabe soll auf diese Anfragen innerhalb von 2-3 Werktagen zurück gerufen werden. Wir haben nie einen Rückruf erhalten. Auch nicht nach der Angabe, dass meine berufliche Zukunft gefährdet ist. Auch nicht nach der Angabe, dass wir andere Familien kennen, die NACH uns angemeldet haben und mittlerweile einen Platz haben – und das sogar bei der gleichen Wunschkita. Dass das doch irgendwie komisch ist, wo das JA doch selber die Information ausgibt, dass nach dem Anmeldedatum entschieden wird.

Ich weiß nicht mehr, wieviele widersprüchliche Informationen ich an der Hotline erhalten habe. Ich hab ca. alle zwei Tage dort angerufen, manchmal öfter. Je nachdem, wen man am Hörer hat, soll die Platzvergabe Ende Mai abgeschlossen sein. Oder Anfang Juni. Oder bis in zwei Wochen (ca. Mitte Juni). Wieder und wieder habe ich die Hotline-Mitarbeiter über die Rechtslage, Tagesmutterkosten und die widersprüchlichen Informationen aufgeklärt. Einige Mitarbeiter haben sich geweigert, mich durchzustellen oder meine Daten aufzunehmen. Einige haben es brav versucht. Eine Dame ging mit mir sogar mal alle meine bisherigen Anfragen durch, hat mir vorgelesen, was die Mitarbeiter jeweils aufgeschrieben hatten zu meinem Fall und konnte sich auch nicht erklären, wieso nie ein Rückruf erfolgte. Der Info (direkt von der Tagespflegestelle im Jugendamt), jedes 3jährige Kind würde einen Platz erhalten und die Tagesmütter seien für die 3jährigen nicht vorgesehen (Elternbüro beim Vorsprechen im Jugendamt) steht dann nun die aktuellste Info von der Hotline von heute gegenüber: Wenn man bis Ende dieser Woche (=Ende Mai = eine der Deadlines) keinen Brief erhalten habe, gäbe es eben keinen Kitaplatz.

Tolle Aussichten. Gut, dass man mal jemanden mit belastbaren Infos an die Strippe bekommt.

Emails habe ich übrigens auch geschrieben. Highest Priority und so. Darauf verwiesen, dass schon etliche offene Anfragen von mir im System sind. Dass die Zeit knapp wird. Nie eine Rückmeldung erhalten. Heute hab ich die Email noch mal an das Jugendamt, die Platz-Vormerkung im JA und die Abteilungsleiterin geschrieben. Dort habe ich auch versucht anzurufen, aber keinen erreicht. Irgendwann bekam ich dann den Vertreter der Abteilungsleitung an die Strippe. Der hat mir gar nicht geglaubt, dass ich schon xmal über die Hotline angerufen habe und nie einen Rückruf erhalten habe. Auch er hat nochmal die Daten zur Überprüfung aufgenommen, unter Murren. Ich habe keinen Überblick mehr, wie viele unbeantwortete Anfragen mit höchster Priorität mittlerweile beim JA von uns vorliegen.

Ich weiß nur, dass alle Bemühungen bisher ohne Ergebnis verliefen. Gut, dass ich mich vorsorglich schon mal arbeitssuchend gemeldet habe.

Comments are closed.