Archive for the ‘Alltag’ Category

Netter Brief für unseren Vermieter

ohne Kommentar, der folgt vielleicht irgendwann nochmal:

Sehr geehrter Herr Lüning,

nach unserem Telefonat vom 29.03.2009 möchten wir Sie noch einmal schriftlich darauf hinweisen, dass wir die nicht uns gehörenden Gegenstäde auf dem laut Mietvertrag uns zur Verfügung gestellten Dachboden nicht entsorgen werden. Der Speicher ist nicht abschließbar, so dass nicht nur wir, sondern jeder Mieter im Haus Zutritt zum Dachboden hat. Wir wissen daher nicht, welche eingelagerten Gegenstäde von anderen Mietern oder von ehemaligen Mietern sind. Außerdem wurde kein Ãœbergabeprotokoll beim Einzug angefertigt, so dass nicht nachweisbar ist, welche Gegenstäde von Vormietern zurückgelassen wurden. Die diesbezügliche Beweispflicht liegt beim Vermieter.

Gemäß Â§ 49 Abs. 4 der Bauordnung NRW muss jede Wohnung über einen Abstellraum verfügen, der mindestens 6 qm groß sein soll. Die Abstellflächen dürfen bei der Berechnung der Mietfläche nicht berücksichtigt werden. Offensichtlich soll der Dachboden der uns laut Gesetz zustehende Abstellraum sein. Falls aus Brandschutzgründen die Nutzung des Dachbodens als Abstellraum nicht zulässig ist, erwarten wir alternativ die alleinige Nutzung eines abschließbaren Kellerraumes.

Weiter weisen wir Sie darauf hin, dass wir mit einem weniger als 1 qm fassenden Raum im Keller nicht zufrieden sind. Gerne geben wir uns allerdings mit einem zwischen 4 und 6 qm fassenden Abstellraum zufrieden. Wenn Sie mit dem Umbau des abschließbaren Kellerraumes fertig sind und uns einen solchen zur Verfügung stellen können, geben Sie uns doch bitte Bescheid, so dass wir dann gerne die uns gehörenden Kartons vom Dachboden in den Keller räumen werden.

Wir begrüßen es sehr, dass Sie sich zum Thema Brandschutz Gedanken machen. Vielleicht können Ihnen in diesem Zuge folgende Hinweise behilflich sein: Es fehlen Feuerlöscher und Brandmelder im Treppenhaus und die Eingangstüren zu den Wohnungen haben keine Brandschutztüren. Welcher zweite Fluchtweg ist für die Dachgeschossbewohner vorgesehen? Da das Treppenhaus aus Holz ist, besteht erhöhte Brandgefahr. Eventuell haben Sie ja bei den anstehenden Umbauarbeiten die Möglichkeit, auch diese Punkte zu berücksichtigen.

Mit freundlichen Grüßen,


Ikea-Trauma

Es gibt Leute, die alle zwei Wochen zu Ikea fahren, ihren Lebensstil an Ikea-Design anpassen und das als eine Art Lebensgefühl sehen, genau diese biedere „Wir-versuchen’s-mal-unkonventionell“-Masche raushägen lassen, bei der sich mir der Magen umdreht.
Read the rest of this entry »

Mitbewohner

Es gibt Erlebnisse, nach denen man an Gott, dem Schicksal und dem Leben im allgemeinen zweifelt. Gegen das, was ich jetzt mit Floh erlebt habe, ist Murphys Law ein Kindergeburtstag und Douglas Adams „Herz aus Gold“ mit dem unendlichen Unwahrscheinlichkeitsdrive ist nicht mehr als ein „netter Versuch“.
Aber ich sollte besser von vorn anfangen…
Read the rest of this entry »

Militanter Tierschutz

Ich hatte heut mal wieder ne besonders ätzende Type am Arsch kleben. Gut, das hatte ich schon oft. Notgeile Rastafaris, nervende Studenten oder Bettler. Alle kein Problem gegen den heute.

Das lästige an diesen Parasiten ist, dass sie sofort wieder angeschwirrt kommen, kaum hat man sie sich vom Arsch gekratzt.
Read the rest of this entry »

Boxsack

Argh!
Ich habe definitiv zuviele angestaute Aggressionen gegen Leute, denen ich nicht sagen darf, wie kacke sie eigentlich sind. Diese Leute sind meist Freunde von Freunden, es wär fatal, mal durchblicken zu lassen, dass man von den Aggressionsaktivierern genauso viel hält wie von einer riesigen Buschbohne, die einem den Darmausgang verstopft.

Oft ist es auch ein typischer Fall von Zickenalarm.

Read the rest of this entry »